Der repräsentative Eingangsbereich beeindruckt durch den schwarz-weiß gefliesten Fußboden, Marmorapplikationen im unteren Bereich der Wände
und die behutsam renovierten, sehr gut erhaltenen klassizistischen Ornamente an der Kassettendecke und an den Wänden.
Das große Eingangsportal, Griffe an Türen und Fenstern sowie die Ornamentik des Treppenhauses greifen Motive und die Formensprache der aufkommenden Epoche des Jugendstils auf. Zur gut erhaltenen Substanz des Gebäudes gehören ferner die Holzfußböden und die reich verzierten, original erhaltenen hölzernen Eingangstüren der Wohnungen.

Das 1906 erbaute, voll unterkellerte Gebäude mit fünf Vollgeschossen und einem ausgebauten Dachgeschoss ist in sehr gutem Zustand. Es beinhaltet insgesamt 26 Einheiten. Der Gebäudekörper ist gegliedert in Vorderhaus, Seitenflügel und das sich ihm anschließende Quergebäude. Sie umschließen einen sich in östliche Richtung öffnenden Hof. Die Energieversorgung für Heizung und Warmwasser wird im gesamten Haus mit Erdgas bereitgestellt.